Jahreshauptversammlung 2021 der BML

„Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen.“ Dieser Spruch ist uns in den letzten Monaten nur allzu geläufig. Auch für die Bürgermusik Lauterach ging ein sehr besonderes Jahr zu Ende und sie führte allen Widrigkeiten zum Trotz ihre Jahreshauptversammlung am 5. Jänner 2021 durch. Eben etwas anders.

Anstatt wie üblich im kleinen Saal des Hofsteigsaals wurde diese Jahreshauptversammlung nämlich erstmals in der Vereinsgeschichte online als Videokonferenz durchgeführt. Nach so langer Zeit ohne ein Treffen der Vereinskollegen war es schön, alle wieder zu sehen, wenn auch nur am Bildschirm. Neben den Mitgliedern der BML nahmen auch noch Rafaela Berger als Kulturamtsleiterin der Gemeinde teil und in Doppelfunktion Vizebürgermeisterin Sabine Kassegger und Gemeinderätin Christina Metzler.

Zum ersten Mal bei der Jahreshauptversammlung der Bürgermusik Lauterach dabei waren heuer die Flötistinnen Sabrina Brüstle, Veronika Kaizler und Emma Kassegger, die allesamt den Sprung von der Jugendkapelle zur „großen Musig“ geschafft haben. Die 91 aktiven Mitglieder der Bürgermusik Lauterach hoffen nun im laufenden Jahr auf möglichst viele Proben- und Auftrittsmöglichkeiten.

Der Rückblick auf das vergangene Jahr fiel dieses Mal etwas magerer aus. Die einzigen Ausrückungen der Bürgermusik waren letztes Jahr beim Funken und im September zum traurigen Anlass der Verabschiedung unseres langjährigen Ehren-Mitglieds und Alt-Obmann Adi Dür. Der Rest der Ausrückungen und Konzerte fiel leider dem wohlbekannten Virus zum Opfer. Somit konnte unser neuer Kapellmeister Ricardo Döringer unsere Zuhörer noch nicht wirklich von seinem Können überzeugen.

Die Jugendkapelle konnte immerhin Anfang Jänner 2020 noch ihr Dreikönigskonzert spielen, das heuer leider auch ausfiel. Dennoch hofft die Jugendkapelle bald auf Auftrittsmöglichkeiten, feiert sie doch im Jahr 2021 ihr 30-jähriges Bestehen. Auch die „große Musig“ hofft im Laufe des Jahres auf die eine oder andere Spielmöglichkeit, wenn vielleicht auch kurzfristig und mit neuen Konzepten und Aufführungsformen. Halten Sie sich also bereit, sobald es die äußeren Umstände erlauben! Wir sind auf jeden Fall gespannt und hoffen dann im Falle der Umsetzung auf zahlreiches Publikum!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü