Wie gewohnt am 5. Jänner 2020 und doch ganz anders als sonst startete die Bürgermusik Lauterach mit der Jahreshauptversammlung ins Vereinsjahr 2020.

Nachdem die Jahreshauptversammlung wie jedes Jahr am 5. Jänner um 19:00 Uhr im Hofsteigsaal eröffnet und die üblichen Tagesordnungspunkte abgehandelt wurden, folgte dann der doch eher ungewöhnliche Teil der Hauptversammlung, den sich selbst Bürgermeister Elmar Rhomberg nicht entgehen ließ. Denn der letzte Kapellmeister, der verabschiedet wurde, war zuvor 2010 Martin Schelling. Dieses Jahr war es also wieder soweit und nach einem fulminanten musikalischen Lebewohl beim Cäcilienkonzert unter dem Motto „Hymne an die Kinder“ verabschiedete sich Mathias Schmidt noch einmal mit einem Rückblick auf 10 ereignis- und erfolgreiche Jahre von seinen Musikantinnen und Musikanten. In seine Wirkungsperiode fielen 3 höchst erfolgreiche Wettbewerbsteilnahmen, bei denen die BML 2014 und 2018 je als Stufensieger der höchsten Stufe D und 2014 sogar als Landessieger den Nachhauseweg antreten durften. Neben unzähligen weiteren Konzerten zählten wohl auch die zwei Konzerte im Rahmen des Filmmusikprojekts 2017 im ausverkauften Montfort- und Festspielhaus für das begeisterte Publikum und auch für die teilnehmenden Musikerinnen, Musiker, Sängerinnen und Sänger zu den absoluten Highlights. Nach diesem Rückblick wurde Mathias dann von den Musikantinnen und Musikanten mit Standing Ovations gewürdigt und verabschiedet. Er sucht nun neue musikalische Herausforderungen beim Musikverein Hittisau-Bolgenach und die BML wünscht ihm für seine Zukunft alles Gute!

Die Jahreshauptversammlung nahm dann für kurze Zeit wieder ihren gewohnten Lauf: Derzeit gibt es bei der „großen Musig“ 95 aktive Mitglieder. Neu dabei sind seit letztem Jahr Klara Götze als Marketenderin, Sarah Ofner auf der Klarinette, Jakob Steiner am Saxophon, Valentin Mischi an der Posaune und Benedikt Leiler auf der Tuba. Bereits seit 30 Jahren engagiert beim Verein ist Werner Hinteregger, weshalb ihm feierlich die Ehrenmitgliedschaft verliehen wurde. Im Vereinsausschuss gab es auch eine kleine Änderung, denn Alois Bösch legte sein Amt als Beirat und Verantwortlicher für Nicht-musikalische-Aktivitäten zurück. Als seine Nachfolger wurden einstimmig Thomas Flatz und Sebastian Broger gewählt. Auch Gerold Fischnaller legte sein Amt als Instrumentenwart nieder, welches nun alleinig Sebastian Fink innehat. Die Mitglieder der BML wünschen allen neuen und alten Musikantinnen und Musikanten (weiterhin) viel Spaß beim Musizieren und bedanken sich bei allen Funktionären bei der geleisteten Arbeit.

Vor dem gemeinsamen Essen kam es dann zum zweiten ungewöhnlichen Teil der Jahreshauptversammlung – zur Vorstellung den neuen Dirigenten Ricardo Döringer. Die Musikalität wurde ihm, geboren in einer Musikerfamilie, schon in die Wiege gelegt und so studierte er in München und Mannheim-Heidelberg Fagott. Neben Konzerttätigkeiten (er spielt unter anderem im Sinfonischen Blasorchester Vorarlberg), Unterrichten und einem Abstecher in den Instrumentenbau entdeckte er das Dirigieren für sich und entschied sich für das Studium der Blasorchesterleitung bei Prof. Maurice Hamers am Leopold-Mozart-Zentrum in Augsburg. Nach dem Abschluss als Bachelor of Arts im Frühjahr erweitert er nun noch seine Fertigkeiten im Rahmen eines Masterstudiums. Er präsentierte bereits das Programm für das Kirchenkonzert am 5. April 2020 um 17:00 Uhr in der Pfarrkirche Lauterach, auf das sich das Publikum bereits jetzt freuen kann.

Es bleibt nun also nichts mehr als dem neuen Dirigenten Ricardo Döringer und der BML viel Spaß und Elan bei den kommenden Aufgaben zu wünschen und uns auf ein musikalisches Jahr 2020 mit vielen tollen Konzerten und begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörern zu freuen.

Menü