Fast 30 Jahre stand Lothar Hinteregger an der Spitze der Bürgermusik Lauterach. Bei der heurigen Jahreshauptversammlung am 22.4. stellte er nun sein Amt zur Verfügung und wechselte verdientermaßen in den organisatorischen Ruhestand.

Die Jahreshauptversammlung 2022 war in mehrerer Hinsicht eine Besondere. Sie wurde aufgrund der geltenden Corona-Auflagen nicht wie gewohnt am 5. Jänner im Hofsteigsaal, sondern am 22. April im neu renovierten Alten Vereinshaus inklusive Online-Übertragung durchgeführt, Langzeit-Obmann Lothar Hinteregger verabschiedete sich in den wohlverdienten Ruhestand – zumindest organisatorisch – und mit Jan Kühne trat einer der jüngsten Obmänner der Gemeinde in seine Fußstapfen.

Als Gäste durfte die BML unter anderem auch Bürgermeister Elmar Rhomberg, Kulturamtsleiterin Antonia Sutter, in Doppelfunktion Gemeinderätin Christina Metzler und Ehrenkapellmeister Alois Herbst begrüßen.

Zunächst stand aber mit einer Gedenkminute noch ein trauriger Punkt auf der Tagesordnung, denn die BML musste sich 2021 mit Helmut Knittel und Georg Kresser gleich von zwei ehemaligen, verdienten Musikanten verabschieden.

Der scheidende Obmann Lothar Hinteregger ließ seine Zeit an der Spitze der BML noch einmal Revue passieren. Ab 1992 als Obmannstellvertreter und dann ab 1993 als Obmann leitete er drei Jahrzehnte lang die Geschicke des Vereins. In dieser Zeit wurden einige Meilensteine, die die Entwicklung der BML maßgeblich beeinflussten, erreicht. Die 1991 gegründete Jugendkapelle wurde inklusive Einführung des eigenen Dreikönigskonzertes maßgeblich gefördert und ausgebaut, das Moschtfäscht wurde ins Leben gerufen, neue Vereinsstatuten erarbeitet, Probenwochen und Probenwochenenden eingeführt und das Probelokal umgebaut und erweitert. Lothar war auch federführend bei der Durchführung von drei großen Bezirksmusikfesten in Lauterach. In den letzten zwei Jahren wurde durch die Corona-Pandemie außerdem die Krisenfähigkeit des Vereins auf die Probe gestellt und organisatorische Meisterleistungen verlangt, die meist weit weg vom musikalischen Grundgedanken der Bürgermusik waren. Einen großen Dank sprach Lothar seiner Frau Beate, seinen Kinder – allesamt auch Mitglieder der BML – und seinen Ausschusskolleginnen und -kollegen aus, die ihn in diesen drei Jahrzehnten begleiteten und stets unterstützten. Ein großer Dank galt weiters auch der Gemeinde mit Bürgermeister Elmar Rhomberg an der Spitze, die die Bürgermusik in den letzten 30 Jahren immer tatkräftigst unterstützte. Nach der anschließenden Laudatio auf Lothar von Martin Schelling, bei der wiederholt dessen Organisationstalent und die großartige Unterstützung der Kapellmeister hervorgehoben wurde, bekam der scheidende Obmann minutenlange Standing Ovations von seinen Vereinskolleginnen und -kollegen.

Im nächsten Tagesordnungspunkt wurden die neuen Mitglieder bei der „großa Musig“ vorgestellt. Neu mit dabei sind Andreas Waldinger als Fähnrich, Janina Waldinger als Marketenderin, Hannah Gmeiner und Valentina Winder auf der Klarinette, Julia Karg auf dem Fagott, Cansever Yavuz auf der Querflöte, Klemens Rupp auf der Tuba, Fabian Hefel auf der Trompete, Benedikt Stadlbauer am Schlagzeug und Jodok Stadler auf der Posaune. Insgesamt gibt es derzeit 94 aktive Musikantinnen und Musikanten bei der BML.

Bei der anschließenden Ehrung wurden Susanne Küng, Thomas Jäger und Andreas Dornbach für jeweils 40 Jahre bei der Bürgermusik hochleben gelassen. Sie alle sind engagierte Mitglieder mit vielen ehemaligen und aktiven Funktionen im Verein, auf die stets Verlass war und ist. Vielen Dank an euch für euer jahrzehntelanges Engagement!

Eine besondere Ehre wurde anschließend unserer Sandra Bayr zuteil. Sie wurde feierlich zum Ehrenmitglied der Bürgermusik Lauterach ernannt. Sandra engagierte sich jahrelang im Verein, sorgte für das leibliche Wohl der Vereinskolleginnen und -kollegen und zählte zu den Stützen im Klarinettenregister. Im Anschluss an die emotionale Ehrung wurde sie ebenfalls mit minutenlangen Standing Ovations gewürdigt.

Der wohl spannendste Teil der Jahreshauptversammlung folgte nun mit der Wahl des neuen Vereinsausschusses. Neben Lothar Hinteregger stellten auch unser Instrumentenarchivar Sebastian Fink und Schriftführerin Dagmar Konzilia nach je neun Jahren ihr Amt zur Verfügung. Dagmar war außerdem fünf Jahre lang Obmannstellvertreterin und zudem langjährige Organisatorin des Moschtfäschtes und diverser Ausflüge. Zum neuen Obmann wurde Jan Kühne gewählt, der gemeinsam mit den Obmannstellvertretern Michael Brüstle und Martin Praßl künftig die Vereinsgeschicke leiten wird. Zur Schriftführerin wurde Yvonne Einsiedler und zum Instrumentenarchivar Georg Stadler gewählt. Wir gratulieren ganz herzlich!

Im Jahr 2022 hofft die BML auf mehr musikalische Aktivitäten als im Jahr 2021. Nach Wetter- und Corona-bedingten Absagen im Vorjahr ist der Terminkalender dieses Jahr wieder voll und man kann sich wieder auf viel Musik beim alljährlichen Platzkonzert sowie Cäcilienkonzert freuen, sofern die Infektionslage stabil bleibt. Auch der Jugendkapelle blieben im Jahr 2021 die meisten Auftritte verwehrt. Das 30-jährige Jubiläumsprogramm wurde bereits zweimal verschoben. Am 24. und 25. Juni kann das Spektakel „Zirkus Luft-i-Kuss“ nun aber endlich stattfinden. Lassen Sie sich die größte Show, die die Jugendkapelle Lauterach je präsentiert hat also nicht entgehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.